Shane's World Right Arrow SpeciesRight Arrow An English translation of the description of Corydoras julii

Article © Daniel Konn-Vetterlein, uploaded September 03, 2020.

Undernoted is the text from Steindachner, F., 1906 - Anzeiger der Akademie der Wissenschaften in Wien v. 43: 478-480 Ueber zwei neue Corydoras-Arten aus dem Parnahyba und Parahimflusse im Staate Piauhy and an English translation thereof. This being the original description of Corydoras julii.

Körperform ziemlich gedrungen, Schnauze kurz, bogenförmig gekrümmt nach vorn abfallend. Auge sehr klein, Stirne ziemlich breit, querüber konvex. Stirnfontanelle kurz, nach vorn bis zur Längenmitte der Stirne, nach hinten nicht ganz bis zur Basis des Okzipital fortsatzes reichend. Letzterer nach hinten nur mäßig an Breite abnehmend. Schwanzflosse viel kürzer und mit minder schlanken Lappen als bei Coryd. treitlii. Die Mundwinkelbarteln gleichfalls kürzer, zarter und zurückgelegt nicht das untere Ende der Kiemenspalte erreichend. Leibeshöhe 2½ - bis 2 2/3 mal, Kopflänge bis zum Deckelrande 3- bis 3 1/3 mal in der Totallänge (ohne C.), Augendiameter 4mal, Stirnbreite gleich der Schnauzenlänge 2mal in der Kopflänge, Schwanzhöhe 2 1/3 mal in der größten Rumpfhöhe enthalten. Stachel der Dorsale am hinteren Rande zart gezähnt und etwas kürzer als der der Brustflosse, letzterer ebenso lang wie der Kopf und am Innenrande zart gezähnt. Humeralschilder nur wenig auf die Brustgegend übergreifend. 21 Rumpfschienen in der oberen, 20 in der unteren Reihe, am freien Rande sehr zart, dicht gezähnt. 3 unpaarige Schilder vor dem Stachel der Fettflosse. Oberer Caudal lappen länger als der untere.

Kopf oben und seitlich, Rumpf in den beiden oberen Dritteln seiner Höhe, Caudale, Dorsale und Fettflosse, seltener auch die Anale dicht mit grauen, im Leben irisierenden, punktartigen Fleckchen geziert. Eine Reihe größerer, weiß-schwärzlich-brauner Flecken längs der Seitenlinie, die um so schärfer hervortreten, als ein Streifen ober- und unterhalb derselben ungefleckt bleibt. Ein tiefschwarzer, scharf abgegrenzter, großer Fleck liegt im oberen vorderen Teile der Dorsale. Auf der Schwanzflosse bilden die zahlreichen Fleckchen am oberen längeren Lappen meist 9 bis 10, am unteren 7 bis 8 regelmäßige Querreihen. D. 1/8, A. 1/6, P. 1/8-9.

Diese Art scheint nur eine Länge von höchstens 5.2cm zu erreichen und kommt in großer Menge im Parahim, dem Ausflusse des Sees von Parnagua und an der Ausmündung des Baches bei Victoria vor.

Body shape quite stocky, short snout, arcuately curved sloping forward. Eye very small, fairly broad forehead, across of a convex shape. Foreheads fontanelle short, until the longitude middle of the forehead, not quite reaching up to the base of the occipital extension in the back. The occipital extension only moderately decreasing in width going backwards. Caudal fin much shorter and with less slender caudal lobes than in Coryd. treitlii. The mouth barbels shorter, more tender, and not reaching the lower end of the gill opening. Body height 2½ - to 2 2/3 times, head length until the top of it 3 to 3 1/3 times included in the total length (without C.), eye diameter 4 times, forehead width equal to the snout length 2 times the length of the head, tail height included 2 1/3 times in the greatest body height. Dorsal hard ray dentated at the posterior margin, tender and slightly shorter than the pectoral ray, the latter serrated on its inner edge and as long as the head. Humeral scutes (ED, literally boneplates) only slightly reaching the torso. 21 torso rows in the top, 20 in the lower one, at the free edge very tender, densely serrated in the lower row. 3 unpaired plates anterior to the hard ray of the adipose fin. Upper Caudal lobe longer than the lower.

Head on top and on the sides, torso in the upper two-thirds of its height, caudal, dorsal and adipose fin, rarely also the anal fin covered densely in grey, dot-like blotches, which are iridescent in life. A number of larger, white-blackish-brown spots along the sideline, they appear to be defined even sharper, as the part above and below the same remains unpatterned. A deep black, sharply defined, great spot located in the upper anterior part of the dorsal fin. On the caudal fin the numerous spots on the upper lobe form lines of usually 9 to 10, at the bottom 7 to 8 regular transverse rows. D. 1/8, 1/6 A., P. 1/8-9.

This species seems to reach a length of not more than 5.2cm and is known in big quantities from Parahim, the outflow of lake Parnagua and from the mouth of mentioned creek in Victoria.


There is further information on this species on the Cat-eLog page.

Hits: 111

Back to Shane's World index.